Nägeles Projektnews August 2010

Selbsterkenntnis kann der Schlüssel zum Projekterfolg sein.


In einem Dienstleistungsunternehmen mussten die Projektleiter auf die Unterstützung verschiedener Abteilungen zurückgreifen und Ressourcen über die Linienvorgesetzten anfordern. Bei den Projektleitern hatte sich über die Zeit das Bild vom Bittsteller etabliert, was dazu führte, dass sie mit großem Widerwillen und innerer Ablehnung an die Linienbereiche heran traten. Folge war, dass es zu vermehrten Konflikten bei der Ressourcenbeschaffung und dadurch zu Projektverzögerungen kam.

Die Lösung bestand in einem Führungsworkshop für die Projektleiter. Wir inszenierten insbesondere die oben beschriebenen Konflikte mit den Linienabteilungen in Rollenspielen und werteten diese mit Videoanalyse aus. Daraus ergab sich für die Projektleiter die Selbsterkenntnis, dass, wenn sie sich als Bittsteller fühlen, sich auch so verhalten und somit zu Konflikten beitragen werden. Gleichzeitig wurde ihnen klar, dass sie den Linienführungskräften mit offenen Fragen begegnen, ihre Anliegen selbstbewusst vorbringen und aus dem Projekt heraus sachlich mit kritischen Erfolgsfaktoren argumentieren können, um die benötigten Ressourcen zu bekommen.

Kennen Sie solche Situationen, in denen die innere Haltung von Projektleitung und Projektmitarbeitern zum Hemmschuh wird? Gibt es in Ihren Projekten dazu Klärungsbedarf? Dann starten Sie doch eine unverbindliche Anfrage an info@ulrich-naegele.de

Erfolgreiche Projekte wünscht Ihnen

Ulrich Nägele