Nägeles Projektnews Dezember 2010

Projekte brauchen eine zielführende Dokumentation

In Projekten fallen häufig eine Vielzahl von Dokumenten an, die eindeutig und wiederauffindbar abgelegt werden müssen. In einem von mir gesteuerten IT-/Organisations-Projekt haben wir diese Anforderung in zwei Stufen umgesetzt.

Es wurden drei Dokumentationsbereiche gebildet:

  • Dokumente der Projektplanung: Projektauftrag, Projektplanheft, Ausschreibung des Auftraggebers und Vertrag.
  • Dokumente der Projektsteuerung: fortlaufende interne und externe Jour-Fixe-Dokumentationen, diverse Status-Berichte und Änderungsmanagement-Dokumente.
  • Fachdokumente zum Projektgegenstand: insbesondere Anforderungen aus den einzelnen Teilprojekten, IT-Architekturmodelle, Geschäftsprozessanalysen, zusammengefasste Ergebnisse, Wirtschaftlichkeits- und Nutzwertanalysen, Präsentationen und Gutachten.

Desweiteren wurde für jedes Dokument sichergestellt, dass in der Kopfzeile neben den üblichen Attributen wie Projektname, Autor, Erstelldatum usw. die Projektstruktur in Form von Teilprojekt und Phase einheitlich abgebildet war.

Diese Vorgehensweise lässt sich letztlich auf alle Projekte übertragen. Je nach Komplexität werden ggf. weitere PSP-Elemente wie Objektbezüge oder der PSP-Code mit aufgenommen.

Haben Sie Klärungsbedarf zur Dokumentation und Strukturierung Ihrer Projekte? Dann starten Sie eine unverbindliche Anfrage an info@ulrich-naegele.de

Erfolgreiche Projekte wünscht Ihnen

Ulrich Nägele