Nägeles Projektnews Dezember 2011

Warum müssen Projektleiter bisweilen auch politisch wirken?

In Projekten muss häufig eine komplexe Interessenlandschaft gemanagt werden. Verschiedenste Stakeholder sind bemüht, ihre Belange zu vertreten. Die Motive dafür können sehr unterschiedlich sein: Ängste und Empfindlichkeiten, die berührt werden, oder das Bedürfnis, sich einen bestimmten Status zu erhalten. Aber auch der Unwillen oder manchmal die Bequemlichkeit, Entscheidungen nicht treffen zu wollen sind bisweilen anzutreffen.

Was kann beispielsweise ein Projektleiter tun, wenn sein Auftraggeber nicht greifbar ist, zu Zwischenabnahmen nicht erscheint und für jegliches notwendige Klärungsgespräch nicht verfügbar ist? Der Projektleiter wird politisch sein Netzwerk im Unternehmen aktivieren, und beispielsweise eine Vertrauensperson des Auftraggebers auf informellem Weg ansprechen. Er wird dafür einen passenden Rahmen wählen und die Vertrauensperson bitten, ihm einen Tipp zu geben. In der Folge wird diese Vertrauensperson als persönlicher Mittler den Auftraggeber ansprechen, um zu einer Lösung zu kommen.

Geht’s in Ihren Projekten manchmal auch politisch zu? Haben Sie dazu Fragen? Dann starten Sie doch eine kostenlose Anfrage an info@ulrich-naegele.de

Frohe Weihnachten, einen guten Rutsch in 2012 und erfolgreiche Projekte wünscht Ihnen

Ulrich Nägele