Nägeles Projektnews Oktober 2010

MS Project wird von deutlich weniger als 50% der Nutzer wirklich beherrscht.


MS Project ist nach wie vor die am häufigsten benutzte Projektmanagement-Software. Oft werden nur zentrale Funktionalitäten benötigt, um Projekte sinnvoll abzubilden. Vielen Nutzern ist gleichzeitig nicht bekannt, wie sie sich diese Basisfunktionen aneignen können, ohne sich in der Software zu verirren. Trainings und Beratungen, die dazu durchgeführt werden, sollten prinzipiell immer zweistufig aufgebaut sein:

  • Im ersten Schritt wird das Grundverständnis professioneller Projektmanagement-Methodik sichergestellt.

 

  • Im zweiten Schritt werden Echt-Projekte der Teilnehmer in der Software methodenkonform modelliert: Ausgehend von der Abbildung eines zielführenden Projektstrukturplans werden die weiteren Planungsschritte zu Ablauf, Meilensteinen, Ressourcen und Kosten abgebildet, als Basisplan fixiert und dagegen über den Fertigstellungsgrad gesteuert.

Je nach Vorkenntnissen der Teilnehmer werden in der Regel 2-3 tägige Schulungen benötigt, um den sicheren Umgang mit der PM-Software zu erlernen und diese gezielt mit Projektmanagement-Methodik zu kombinieren. Bei Projektberatungen wird die Dauer von der Komplexität des zu unterstützenden Projektes abhängen. Zur Sicherung der Nachhaltigkeit ist die Durchführung regelmäßiger Projektmanagement-Sprechstunden empfehlenswert.

Gerade für mittelständische Unternehmen, aber auch für einzelne Abteilungen und Einzelprojekte ist diese Vorgehensweise häufig völlig ausreichend, um nicht mit Kanonen auf Spatzen zu schießen.

Nutzen Sie MS Project? Kommen Ihre Projektleiter und -mitarbeiter mit der Software klar? Kontaktieren Sie mich gerne unter info@ulrich-naegele.de

Erfolgreiche Projekte wünscht Ihnen

Ulrich Nägele